Unterstützung

Preise
Wo kann ich Information über die Preise finden?
Bitte klicke auf wellet.de/preise

Warum sind die Transaktionsgebühren für die Verarbeitung von Geschäfts-und Firmenkarten höher?
Für Visa oder Mastercard sowie für Banken ist es teurer, diese Karten zu verarbeiten. Zum Glück sind diese Karten selten.
Auszahlungen
Was ist eine Auszahlung?
Die Auszahlung ist die Abrechnung, von dem von Dir verdienten Geld auf Dein Bankkonto.

Wie viel kostet die Auszahlung?
Jede Auszahlung kostet 0,49€.

Welche Bedingungen gibt es für die Auszahlung?
Du erhältst eine Auszahlung, sobald Du Zahlungen für mindestens 11€ erhalten hast. Alle Transaktionsgebühren werden automatisch abgezogen.
Um Deine erste Auszahlung zu erhalten, musst Du KYC-Verfahren durchlaufen. Du kannst mehr über KYC unten lesen.

Wie oft kann ich Auszahlungen erhalten?
Beim Onboarding wirst Du gefragt, wie oft Du Auszahlungen erhalten möchtest: täglich oder wöchentlich.
Wenn Du Dich für täglich entscheidest, dauert es 2 Werktage, bis die Auszahlung bei Dir eintrifft, bei Verkäufen am Wochenende entsprechend länger.

Warum so lange?
So funktionieren Banküberweisungen auf der ganzen Welt: am nächsten Tag, nachdem Du etwas gekauft hast, schicken die Banken der Kunden das Geld an uns, und dann brauchen wir einen Tag, um es sicher an Dich zu übeweisen. Banken arbeiten nur an Werktagen. Ist es möglich, Auszahlungen manuell vorzunehmen? Nein, leider nicht. Du sollst bitte entweder tägliche, oder wöchentliche Auszahlungen auswählen. Wie sieht eine Beispielrechnung einer Auszahlung aus? Angenommen, Du verdienst jeden Tag im Juni 2021 mindestens 11€.
  • Wenn Du Dich für tägliche Auszahlungen entschieden hast, erhältst Du im Juni 20 Auszahlungen (Auszahlung für den 1.Juni erfolgt am 3. Juni, für den 2. Juni — am 4. Juni usw. ohne Wochenenden und Feiertage). Daher werden 9,80€ von Deiner Auszahlung am 1. Juli abgezogen (20 * 0,49€ = 9,80€).
  • Wenn Du wöchentliche Auszahlungen gewählt hast, erhältst Du 4 Auszahlungen Montags 7, 14, 21 und 28 Juni. Das sind es 4 * 0,49€ = 1,96€. Ich bin nicht einverstanden mit der Höhe der Auszahlung. Was soll ich tun? Bitte kontaktiere uns so früh wie möglich. Wenn Du die Frist von 15 Tagen nach Abschluss der Transaktion verpasst, ist es nicht möglich, Fehler zu beheben.
Rückerstattungen, Stornierungen und Rückbuchungen
Was ist eine Rückerstattung?
Es kann vorkommen, dass Dein Kunde sein Geld zurückhaben möchte. Der Prozess der Rückgabe von Geld wird als Rückerstattung bezeichnet.

Wie viel kostet eine Rückerstattung?
Jede Rückerstattung kostet 0,49€ - dieser Betrag wird von Visa und Mastercard berechnet.

Kann ich einfach Bargeld an den Kunden zurückgeben?
Es ist verboten, Rückerstattungen mit Bargeld vorzunehmen, wenn die Zahlung per Karte erfolgt ist. Das mag ein wenig seltsam erscheinen, aber Visa und Mastercard verlangen es. Wenn Du dabei erwischt wirst, wird es Dir möglicherweise verboten, Wellet oder einen anderen POS für immer zu verwenden.

Was ist eine Stornierung?
Es gibt eine besondere Art der kostenlosen Rückerstattung – sie heißt "Stornierung" und hat eine eigene Schaltfläche innerhalb unserer App. Du kannst die Transaktion bis 23:59 Uhr MEZ an dem Tag stornieren, an dem die Transaktion durchgeführt wurde.

Was ist eine Rückbuchung?
Wenn Du Geld nicht zurückgegeben hast oder es unrechtmäßig gemacht hast, können sich Kunden direkt an Visa und Mastercard wenden und eine Rückbuchung beantragen. Es wird eine Sonderprüfung eingeleitet – eine ziemlich unangenehme Sache. Erstens kostet es Dich 25€, zweitens musst Du mit Quittungen, Rechnungen, Inkassodokumenten und so weiter beweisen, dass die Transaktion rechtmäßig war. Besser ist, dies ganz zu vermeiden.

Du kannst eine Rückbuchung erhalten, wenn Du keine ordnungsgemäße Autorisierung durchführst und sich nicht an die korrekten Abläufe hältst.

Was passiert, wenn ich viele Rückerstattungen oder Rückbuchungen habe?
Wenn es viele Rückerstattungen (oder Rückbuchungen, was noch schlimmer ist) gibt, sieht Dein Konto und Dein Geschäft verdächtig aus, was zu verschiedenen Konsequenzen führen kann, einschließlich erhöhter Transaktionsgebühren, der Einrichtung eines Reservekontos und der Festlegung von Handelslimits.

Was ist ein Reservekonto?
Wenn Du bei einigen betrügerischen Transaktionen verdächtigt wirst, wird ein spezielles Konto auf Deinen Namen eröffnet. Ab diesem Zeitpunkt werden Dir zusätzliche Transaktionsgebühren von 3 % bis 10 % berechnet, die direkt auf das neue Konto fließen. Dieses Geld wird verwendet, um das Risiko für zukünftige Rückerstattungen, Rückbuchungen und betrügerische Transaktionen zu minimieren. Alle Details sind in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen und Anhang 2 - Reserve enthalten.

Wenn Du ehrlich und rechtmäßig handelst, ist es unwahrscheinlich, dass dies geschieht. Was sind Handelslimits?
Wenn Du des Betruges verdächtigt wirst, können Handelslimits ab einer bestimmten Anzahl oder einem bestimmten Wert von Transaktionen festgelegt werden. Wenn Du diese Anzahl oder diesen Wert erreichst, wirst Du um zusätzliche Unterlagen gebeten. Die Handelslimits sind in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen geregelt.

Es ist sehr selten.
Wenn Du Deine Geschäfte ehrlich und rechtmäßig abwickelst, ist es unwahrscheinlich, dass dies geschieht.
KYC (Know-Your-Client) Verfahren
Was ist KYC (Know-Your-Client) Verfahren?
Das ist eine reguläre Überprüfung für Banken. Eine ähnliche hattest Du, als Du Dein Geschäftskonto bei Deiner Bank eröffnet hast.

Wie funktioniert KYC?
Wir haben eine zweistufige Verifizierung erstellt, um Deine Erfahrung so reibungslos wie möglich zu gestalten.
1. Im ersten Schritt führen wir eine Schnellprüfung durch, die etwa 10 Minuten dauert. Danach erhältst Du Deine Kontodaten und kannst beginnen, Kartenzahlungen zu akzeptieren.
2. Der zweite Schritt dauert etwa 48 Stunden, wenn unsere Partnerbank eine Tiefenprüfung durchführt. Danach kannst Du Deine erste Auszahlung erhalten. Sollte die Bank mit bestimmten Informationen nicht zufrieden sein, wird sie sich direkt mit Dir in Verbindung setzen, um alle Fragen zu klären.

Achtung! Wenn Dein Unternehmen die KYC-Prüfung nicht bestanden hat, wird Dir die Nutzung von Wellet verweigert; alle Auszahlungen, die sich in der Warteschleife befinden, werden eingefroren und erreichen Dich nicht. Du sollst dieses Risiko in Betracht ziehen, wenn Du mit Wellet oder einem anderen Finanzinstitut zu arbeiten beginnst.
Beginn der Arbeit
Ich habe keine E-Mails mit meinen Anmeldedaten erhalten.
Bitte prüfe den SPAM-Ordner. Wenn Du dort unseren Brief findest, füge bitte Wellet zu den vertrauenswürdigen Absendern hinzu. Sollte kein Brief vorhanden sein, wende Dich bitte an unseren Support.

Wie kann ich eine Wellet-App bekommen?

Du kannst die App von GooglePlay über den Link auf unserer Website oder aus dem Brief, den Du nach Abschluss des Onboardings erhalten wirst, herunterladen.

Auf manchen Smartphones ist GooglePlay nicht standardmäßig installiert. In diesen seltenen Situationen sollst Du GooglePlay herunterladen.

Wenn Du GooglePlay nicht herunterladen kannst, sind wir aus Sicherheitsgründen nicht in der Lage, Dir Wellet zur Verfügung zu stellen.

Wer kann Wellet nutzen?
Nur legal registrierte Unternehmen mit einem Geschäftsbankkonto können Wellet nutzen. In allen anderen Fällen kannst Du Wellet nicht nutzen.

Funktioniert Wellet auf einem iPhone?
Leider nein. Das iPhone hat den Zugriff auf seinen NFC-Chip für Drittentwickler wie Wellet eingeschränkt. Wir freuen uns auf den Moment, wenn Apple diese Funktion neu definiert – sobald das geschehen ist, werden wir es in Wellet integrieren.

Wie lange ist die Laufzeit des Vertrages zur Nutzung von Wellet?
Du kannst die Nutzung von Wellet jederzeit pausieren oder beenden, ohne dass Du dafür eine Strafe zahlen musst.

Wenn Du Wellet 2 Jahre lang nicht nutzt, wird Dein Konto geschlossen und Du musst Dich neu registrieren, um es wieder zu nutzen. Du wirst darüber 30 Tage im Voraus benachrichtigt.
Alle offenen Gelder werden gemäß der geltenden Gesetzgebung bearbeitet und, falls zulässig, den Geldern von Paynetics hinzugefügt.

Warum ist die Registrierung und das Onboarding bei Wellet so kompliziert?
Wir erstellen ein spezielles Konto, das den Konten von Banken sehr ähnlich ist, damit Du Zahlungen annehmen kannst. Aufgrund von Sicherheitsbestimmungen musst Du Dich einer KYC-Prozedur unterziehen, bevor ein solches Konto eröffnet und Dir zugewiesen werden kann. Um das KYC-Verfahren durchzuführen, müssen wir alle notwendigen Informationen erhalten.

Was wird mit den Onboarding-Informationen gemacht?
Alle gesammelten Informationen werden sicher an unseren Partner-Acquirer Paynetics gesendet (weitere Informationen zu Paynetics findest Du unten). Paynetics verarbeitet die Informationen, um KYC durchzuführen. Dann speichern wir alle Daten auf dem Gebiet der Europäischen Union.
Wir behandeln alle Deine Daten in Übereinstimmung mit den Datenschutzbestimmungen, unserer Datenschutzrichtlinie und der Datenschutzrichtlinie von Paynetics (Anhang 3 der Allgemeinen Geschäftsbedingungen).
Nutzung der App
Funktioniert Wellet auch ohne Internetverbindung?
Nein, ohne stabile Internetverbindung kannst Du keine Zahlungen annehmen.

In welchen Ländern kann ich Wellet nutzen?
Du kannst Wellet überall in der Europäischen Union nutzen, solange Du die Währung Euro akzeptierst. Wir können Dir jedoch nur englischen, spanischen und deutschen Support anbieten, falls Du ihn brauchst. Bitte beachte: Es liegt in Deiner Verantwortung, alle lokalen Gesetze einzuhalten.

Können mehrere Mitarbeiter Wellet verwenden?
Mit Deinen Zugangsdaten kannst Du Wellet auf mehreren Geräten gleichzeitig nutzen. Bitte beachte dabei die Sicherheitsrisiken: Alle Geräte erhalten die gleichen Zugriffsrechte. So ist es z. B. möglich, Erstattungen für jede Transaktion vorzunehmen. Wenn Du Deinen Mitarbeitern Deine Zugangsdaten zur Verfügung stellen möchtest, stelle sicher, dass Du ihnen vertrauen kannst.

Sollte ich Gehaltsabrechnungen, Quittungen oder andere Belege für Transaktionen aufbewahren?
Du solltest lesbare Kopien von Daten und Original-Transaktionsbelegen für einen Zeitraum von mindestens 18 Monaten ab dem Datum jeder Transaktion aufbewahren. Dies kann in Form von Papierbelegen oder elektronischen Kopien geschehen, falls zutreffend
Akzeptieren von Zahlungen
Welche Karten kann ich akzeptieren?
Mit Wellet kannst Du alle kontaktlosen Karten akzeptieren, die von Visa und Mastercard herausgegeben werden oder mit Visa und Mastercard co-gebrandet sind (zum Beispiel sind die meisten EC-Karten co-gebrandet). Es gibt keinen Unterschied, ob es sich um Debit- oder Kreditkarten handelt.
American Express, JCB, Dinners Club oder andere Karten kannst Du nicht akzeptieren.

Was ist mit ApplePay, GooglePay, SamsungPay, usw.?
Du kannst Zahlungen von jedem Smartphone, jeder Uhr oder jeglichen anderen Wearables akzeptieren, wenn diese mit einer von Visa oder Mastercard ausgegebenen Karte verbunden sind.

Wie ist es, wenn das Guthaben auf der Karte des Kunden nicht ausreicht?
Du erhältst eine Benachrichtigung darüber, wie bei einer üblichen Kasse.

Ist es möglich, Zahlungen über das CVM-Limit hinaus zu akzeptieren?
CVM (Cardholder Verification Method) wird verwendet, um zu überprüfen, ob eine Person, die eine Transaktion ausführt, der rechtmäßige Karteninhaber ist. Diese Methode wird verwendet, wenn das Volumen einer einzelnen Transaktion über dem CVM-Limit liegt, das in den meisten EU-Ländern 50€ beträgt.
Um Zahlungen über dem CVM-Limit mit Wellet zu akzeptieren, musst Du den Karteninhaber mit der PIN-Eingabe verifizieren.
Wenn Du das erste Mal versuchst, eine Transaktion über 50€ zu akzeptieren, bieten wir Dir an, eine spezielle PIN-Eingabe-App herunterzuladen – das ist eine spezielle Erweiterung, die es Dir erlaubt, die PIN des Karteninhabers abzufragen. Das ist absolut sicher, mache Dir keine Sorgen.

Sobald sie installiert ist und Du eine Transaktion über 50€ akzeptieren willst, siehst Du ein PIN-Pad. Fordere Deinen Kunden auf, den PIN-Code einzugeben, um die Transaktion zu verifizieren.

Du benötigst es nicht, wenn Dein Kunde ApplePay, GooglePay, Smartwatches oder ähnliches verwendet.

Ist es möglich, die PIN in Wellet einzugeben?

Ja, aber Du musst eine separate Erweiterung für die PIN-Eingabe herunterladen. Du wirst darauf hingewiesen, wenn Du das erste Mal versuchst, eine Zahlung über dem CVM-Limit (50€ für die meisten Länder der EU) zu akzeptieren.

Warum fordert mich die Anwendung auf, eine App zur PIN-Eingabe herunterzuladen?
Visa und Mastercard verlangen, dass Kunden bei allen Transaktionen über dem CVM-Limit (50€ für die meisten Länder der EU) einen PIN-Code eingeben.

Für SoftPOS ist es obligatorisch, dass das PIN-Pad aus Sicherheitsgründen eine separate Anwendung ist. Wenn Du also Zahlungen akzeptieren möchtest, die über 50€ hinausgehen, musst Du eine Erweiterung herunterladen.

Du wirst zu einem Google.Play weitergeleitet, um das Pin-Eingabefeld herunterzuladen, wenn Du das erste Mal Zahlungen über dem CVM-Limit (50€ für die meisten EU-Länder) akzeptieren möchtest.
Sicherheit
Welche Sicherheitsmaßnahmen sollte ich verwenden?
Es ist Deine Pflicht, Wellet sicher zu nutzen, schütze es vor unberechtigtem Zugriff. Gib Deine Zugangsdaten nicht weiter, benutze Dein Smartphone nicht ohne Sperrbildschirm und andere Sicherheitsmaßnahmen. Achte so gut wie möglich darauf.

Auch die Karteninhaberdaten solltest Du schützen.

Es gibt viele weitere Informationen über Deine Verpflichtungen in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Ich vermute eine Sicherheitsverletzung.

Was sollte ich tun? Du solltest sofort:
1. Uns über einen beliebigen Kanal kontaktieren.
2. Unseren Acquirer Paynetics unter support@paynetics.digital kontaktieren.
Beschreibe alles, was Du über das Problem weißt.

Wenn es irgendwelche Maßnahmen gibt, die einen möglichen Betrug verhindern könnten, tue dies bitte.

Was sollte man mit einer nicht autorisierten Karte tun?
Wenn Du darüber informiert wirst, dass eine Karte als verloren oder gestohlen gemeldet wurde oder anderweitig ungültig ist, führe die Transaktion nicht durch
Wenn Du angewiesen wirst, die Karte aufzubewahren, gehe wie folgt vor:
  • Wenn die Zahlung mit einer physischen Karte erfolgt, schneide die Karte der Länge nach durch, durch die Kontonummer, ohne den Magnetstreifen zu beschädigen, und kontaktiere Paynetics für weitere Anweisungen.
  • Wenn die Zahlung über ein anderes Zahlungsmittel erfolgt (Telefon, Schlüsselanhänger usw.), wende dich so schnell wie möglich an Wellet oder Paynetics.
  • Fordere den Karteninhaber nicht heraus. Vermeide jede physische Konfrontation mit Personen, die eine verlorene, gestohlene oder anderweitig ungültige Karte verwenden. Gefährde nicht Deine Sicherheit oder die Deiner Mitarbeiter oder Kunden.
  • Sobald die Person Deinen Standort verlässt, notiere schriftlich ihre physischen Merkmale und alle anderen relevanten Identifikationsinformationen. Verdächtige Kunden. Achte auf Kunden, die: Wahllos Käufe von hohem Wert tätigen, ohne Rücksicht auf Größe, Farbe, Stil oder Preis
  • Den Verkäufer über Kreditlimits oder den Autorisierungsprozess ausfragen
  • Versuchen, den Verkäufer abzulenken (z. B. durch ständiges Hinauszögern der Auswahl, ständiges Reden)
  • Einen teuren Artikel kaufen, z. B. einen Breitbild-HDTV-Monitor oder einen anderen großen Artikel, und darauf bestehen, ihn sofort mitzunehmen, anstatt ihn liefern zu lassen – selbst wenn die Lieferung im Preis inbegriffen ist
  • Einen teuren Artikel kaufen und darum bitten, dass er am nächsten Tag per Luftfracht versandt wird, oder darum bitten, dass jemand anderes den Artikel zu einem späteren Zeitpunkt abholt
  • Eine Karte aus einer Tasche statt aus dem Portemonnaie ziehen
  • Zu jung erscheinen, um mit einer Karte einzukaufen
  • Kleidung kaufen, ohne sie anzuprobieren, oder Änderungen ablehnen, die im Preis inbegriffen sind
  • Teure Artikel mit einer gerade erst gültigen Karte bezahlen
  • Bei größeren Einkäufen keine Fragen stellen
  • Einkäufe tätigen, das Geschäft verlassen und zurückkehren, um weitere Einkäufe zu tätigen
  • Einkäufe kurz nach Ladenöffnung oder kurz vor Ladenschluss tätigen
  • Eine Karte verwenden, die einem Freund oder Verwandten gehört Verdächtige Mitarbeiter-Aktionen. Es soll Dir bewusst sein, dass nicht jeder Kartenbetrug von Kunden begangen wird. Manchmal begehen Mitarbeiter Betrug durch die folgenden Aktivitäten:
  • *Aufzeichnung von Kartennummern: Mitarbeiter schreiben möglicherweise Kartennummern auf ein Stück Papier auf.
  • Bearbeitung von kontaktlosen Zahlungen mit ihren eigenen Wellet-Händlerkonten, statt mit dem des Besitzers.
Was sonst noch in Deiner Verantwortung liegt
Erlaubt ist:
  • Führe Dein Geschäft legal;
  • Halte alle anwendbaren Gesetze und Verbandsregeln und -vorschriften ein, einschließlich, aber nicht beschränkt auf lokale Steuergesetze, Gesetze bezüglich der Erlangung persönlicher Informationen von einem Karteninhaber;
  • Zahle alle zutreffenden Steuern;
  • Verhindere alle betrügerischen Aktivitäten (siehe unsere FAQ für weitere Informationen);
  • Halte die Anmeldedaten geheim.

Verboten ist:
  • Kartenzahlungannahme oder Ausgaben im Zusammenhang mit:
  • Verteidigung einer Straftat mit Ausnahme eines Verkehrsverstoßes;
  • Jede häusliche Beziehungsangelegenheit, wenn solche Dienstleistungen oder Ausgaben für eine Person erbracht werden, deren Name nicht auf der Karte vermerkt ist;
  • Jeden Konkurs, jede Insolvenz, jeden Vergleich oder jedes andere Verfahren, das die Gläubiger des Karteninhabers betrifft.
  • Schuldeintreibungen oder -refinanzierungen, Geldstrafen oder Bußgelder jeglicher Art, Verluste, Schäden oder andere Kosten, die über den Gesamtverkaufspreis hinausgehen;
  • Einer Transaktion unter einem anderen Handelsnamen oder einer anderen Geschäftszugehörigkeit.
Mehr zu Wellet
Was ist Wellet?
Wir sind ein Software-Unternehmen. Unsere Mission ist es, Dich mit modernster Technologie für die Annahme von Zahlungen zu versorgen - SoftPOS (auch bekannt als Tap to Phone). Wir versuchen, dies mit außergewöhnlichem Service auf allen Ebenen zu tun – von der Qualität der Software bis zum schnellen Support.

Wer ist der Accquirer von Wellet?
Da wir kein Finanzinstitut sind, arbeiten wir mit der Firma Paynetics AD zusammen – einem E-Geld-Institut, das über einen Pass verfügt, um seine Dienste in der EU und in Großbritannien anzubieten. Weitere Informationen findest Du unter https://paynetics.digital. Ist Wellet mit Visa und Mastercard zertifiziert? Wir verwenden Phos als Kern-SoftPOS-Engine. Diese verfügt über eine Zertifizierung, die Wellet von Visa und Mastercard abdeckt, Du kannst das auf den Visa und Mastercard Partnerseiten überprüfen.
partner.visa.com/site/partner-directory. https://www.mastercard.com/global/en/business/overview/start-accepting/mobile-pos/mpos-partners.html
Solltest Du Hilfe neötigen zu Fragestellungen, die aud unserer Seite nicht zu finden sind, so kontaktiere uns bitte per Chat, E-Mail: support@wellet.de oder Telefon für Deutschland.
Solltest Du Paynetics kontaktieren wollen, tue dies bitte über E-mail: support@paynetics.digital. Bitte formuliere hierfür Deine Anfrage auf englisch.